BEWEGUNGS- UND TANZTHERAPIE

Die Bewegungs- und Tanztherapie ist ein körperorientiertes Psychotherapieverfahren. Der Körper dient als Medium- als Handwerkzeug. Er ist Überträger und Ausdruck seelischer/ psychischer Vorgänge (Gefühle). Gleichzeitig zeigen sich im Körper Reaktionen von Vorgängen auf mental/ geistiger Ebene (Gedanken).

Durch das sich damit auseinandersetzen entsteht ein Verständnis für die Zusammenhänge von Körper-Gefühlen-Gedanken sowie eine konkrete Handhabe im Umgang mit derartigen Vorgängen und Reaktionen.

Der Entfremdung von sich selbst wird entgegen gewirkt durch das Kennenlernen des eigenen Körpers. Der Umgang mit Gefühlen wird gelernt genauso wie mit negativem/ belastendem Gedankengut bzw. Gedankenreisen.

Daraus resultieren beispielsweise Entspannung, der Zugang zu eigenen Bedürfnissen und Wünschen, zu Lebensfreude, Vitalität, Lebendigkeit und Kreativität. Innere Stabilität, Gelassenheit und Widerstandsfähigkeit wachsen und dienen bei der Bewältigung des Alltags und belastenden Lebenssituationen.

RÜCKMELDUNG EINES KLIENTEN:

"AUSGEBRANNT! Vor knapp einem Jahr musste ich mir eingestehen, dass gar nichts mehr ging. Ausgelaugt, müde, kraft- und hilflos. So wandte ich mich schliesslich an meinen Hausarzt welcher mich umgehend einem Psychiater zuwies. Dieser gab mir nach einiger Zeit einen Flyer von bewegen tanzen sein. Eher skeptisch habe ich mich dann doch mit Frau Balmer in Verbindung gesetzt um ein Vorgespräch zu führen. Mich erwartete eine sehr gefühl- und liebevolle Person, so dass ich mich auf diese Form der Therapie einliess. Bald schon habe ich gemerkt, da kommt wirklich etwas ganz neues, ehrliches, offenes, helles auf mich zu. Eine wertvolle Ergänzung zu meinen Gesprächen beim Arzt. Heute empfinde ich es fast schon umgekehrt.
In mehreren Sitzungen bei Frau Balmer, sei es in Gesprächen, Bewegungen, bei Entspannung oder Kreativität, begann ich mich langsam wieder zu spüren, lernte mich selber wieder zu akzeptieren. Konnte und durfte viel aus meiner Kind- und Vergangenheit aufarbeiten. So haben wir spontan Sitzungsinhalte umgekrempelt, weil Frau Balmer spürte, was mir zu jenem Zeitpunkt gut tun würde.

Heute geht es mir viel besser. Ich sehe die Natur wieder, habe wieder Antrieb meinen Hobbys nachzugehen, erfreue mich an noch so kleinen Dingen. Ja, ich fühle mich gut, und sollte es trotzdem mal in die falsche Richtung gehen, so habe ich konkrete Übungen für zu Hause mitbekommen welche mir gut tun. Auch wenn der Weg ganz zurück noch eine Weile dauern wird. Angst davor habe ich keine, weil ich nun weiss, wo ich Unterstützung bekomme."